Grand Challenges - ein Thema für TA?

Publikationsdatum: 15.06.16 14:31    Letzte Aktualisierung: 12.07.18 16:19

7. Internationale Konferenz des Netz­werks Technikfolgenabschätzung (NTA): ?Grand Challenges? meistern ? der Beitrag der Technikfolgenabschätzung 

 

?Grand Challenges? als Thema von TA? Na klar, möchte man sagen. Schließlich sind Herausforderungen, wie die Alterung der Gesellschaft und ihre Anfälligkeit für Sicherheits- und Klimarisiken nur einige von vielen Problemen großer Tragweite, die uns in Europa aber auch weltweit betreffen. Es wundert daher nicht, dass ?Grand Challenges? im europäischen Raum zum Leitmotiv öffentlicher Forschungsplanung und -förderung geworden sind. Im Gefolge dieser forschungspolitischen Agenden tauchen z.B. Stichworte wie Big Data, nano-skalige Technologien und Bioökonomie auf, an die nun große Erwartungen geknüpft werden. Die Investition erheblicher Mittel in die Entwicklung dieser Schlüsselbereiche entspricht offenbar der Problemlösungserwartung, die sich hiermit verbindet. Forschung und Innovation sollen sich stärker an die Gesellschaft rückbinden lassen und sich so ihrer Relevanz und Legitimation versichern ? so die gute Nachricht.

Andererseits müssen diese ?Heilserwartungen? an die jeweiligen Schlüsselbereiche auch kritischen Fragen zu ihren Impacts standhalten, um z.B. die Allokation entsprechender Ressourcen zu rechtfertigen. Eine Herausforderung in sich ist aber auch der etwas schillernde Begriff der ?Grand Challenges?, dessen Validität und Verbindlichkeit noch unklar erscheinen. Diese und ähnliche Fragen sind ganz klar auch Gegenstände von Technikreflexion und Innovationsforschung ? und Anlass für die nunmehr siebte Netzwerkkonferenz des NTA, das Thema ?Grand Challenges? und dessen Schlüsseldomänen für die TA im Herbst dieses Jahres zu explorieren.

Sind Sie bei der NTA7 dabei? Noch bis 30. Juni läuft der Call für Beiträge (Vorträge oder Poster). Nähere Informationen dazu und zum vorläufigen Tagungsprogramm finden sich auf www.ea-aw.de/nta7-2016

Was meinen Sie: Was machen Grand Challenges so bedeutsam für die Forschung und für das gesellschaftliche Handeln? Welche besonderen Herausforderungen ergeben sich dadurch für die TA? Wie können neue Schlüsseltechnologien ggf. besser evaluiert werden und welche ?lessons learnt? lassen sich aus entsprechenden TA-Projekten zu Energie, converging technologies usw. ableiten? Zu diesen oder ähnlichen Fragen laden das NTA und die EA European Academy of Technology and Innovation Assessment zu Abstracts für Beiträge ein.

Machen Sie das Thema zu Ihrer eigenen ?Challenge? und nutzen Sie die Gelegenheit, sich in die Diskussion zum Thema einzumischen. Das Organisationsteam im NTA freut sich auf Ihre Vorschläge und bittet um Einsendungen bis zum 30. Juni 2016 unter event@ea-aw.de.
geschrieben von Stephan Lingner | 12734 Aufrufe, 0 Kommentare bonn europäische akademie konferenz nta nta7
Benutzer Beiträge Datum
Tanja Sinozic 7 Vor 2 Wochen
Ulrich Riehm 23 Vor 2 Monaten
Marius Albiez 6 Vor 4 Monaten
Dirk Hommrich 5 Vor 5 Monaten
Christoph Kehl 6 Vor 6 Monaten
Ansgar Skoda 11 Vor 7 Monaten
Maria Maia 2 Vor 10 Monaten
Nils Heyen 1 Vor 1 Jahr
Reinhard Heil 4 Vor 1 Jahr
Maximilian Roßmann 2 Vor 1 Jahr