Plea for an ongoing international TA conferences platform!

Publikationsdatum: 22.01.15 16:17    Letzte Aktualisierung: 12.07.18 16:19

Eine englischsprachige Überschrift? Hier im deutschsprachigen openTA-Blog?Pacita 2nd European TA conference

Ja, mit diesem Plädoyer möchten die Macherinnen und Macher des EU-Projekts PACITA (Parliaments and Civil Society in TA) deutlich machen, dass Technikfolgenabschätzung auf dauerhafte internationale Kooperationen angewiesen ist: In TA-Projekten werden viele Themen behandelt, die den nationalen Rahmen überschreiten. Man denke an moderne IT-Infrastrukturen und ihre Sicherheitsprobleme oder die Energiesysteme der Zukunft, die international vernetzt sind und  globale Wirkungen auf Klima und Ressourcenverbrauch haben. Aber auch der wissenschaftliche Diskurs zu TA und den in der TA behandelten Themen ist international und benötigt eine Plattform: internationale wissenschaftliche TA-Konferenzen!

Die vom 25.-27. Februar 2015 in Berlin stattfindende europäische TA-Konferenz ?The Next Horizon of Technology Assessment? zeigt es: Erst die Kontinuität solcher Konferenzen ließ die ?TA-Gemeinde? wachsen. Bis dato haben sich Teilnehmer aus 31 Nationen angemeldet. In über 50 thematischen Sessions werden Forschungsergebnisse vorgestellt, neue Konzepte wie ?Responsible Research and Innovation? (RRI) mit Forscherinnen und Forschern sowie Politikvertretern aus nahezu allen europäischen Ländern diskutiert und TA-Projekte auch aus den Vereinigten Staaten, Japan, Südkorea, Australien und Russland vorgestellt.

Wie alles anfing ...
Anlässlich der diesjährigen Konferenz lohnt ein Blick in die Geschichte der europäischen TA-Community. Das TA-Konzept entstand in den 1960er Jahren in den USA und wurde in den 1970er Jahren in Europa aufgegriffen. Das erste Treffen der sich bewusst bildenden europäischen TA-Gemeinschaft fand im Oktober 1982 statt: Das bundesdeutsche Innenministerium veranstaltete den ?European Congress of Technology Assessment? in Bonn. Damals kamen 60 Experten aus 11 Ländern zusammen, darunter Vertreter des US-amerikanischen ?Office of Technology Assessment? (OTA).1  In der Folgezeit gab es drei ?European Congresses on TA?: den ersten 1987 in Amsterdam2, den zweiten 1990 in Mailand und den dritten 1992 in Kopenhagen3.

Auch die Institutionalisierung des deutschsprachigen Netzwerks Technikfolgenabschätzung (NTA) kann als ein Ergebnis dieser Entwicklung gesehen werden. Heute, 10 Jahre nach der ersten NTA-Konferenz, können wir auf sechs NTA-Konferenzen und zehn Jahrestreffen zurückblicken. Die vorrangige Mission des Netzwerks ist und bleibt, eine Plattform zu sein für den Informationsaustausch zwischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, TA-Experten und ?Praktikern? im breit verstandenen Themenfeld TA.  Diese jahrzehntelange Erfahrung haben das deutsche Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS), das österreichische Institut für Technikfolgenabschätzung (ITA) sowie die schweizerische TA-Swiss als Projektpartner auch in PACITA eingebracht. Auch andere PACITA-Partner, wie das Danish Board of Technology Foundation, das Norwegian Board of Technology, das Advisory Board of the Parliament of Catalonia for Science and Technology und das niederländische Rathenau Institute haben in den letzten Jahrzehnten intensive und dauerhaft daran gearbeitet, TA für den parlamentarischen Beratungsprozess nutzbar zu machen. Sie sind ? gemeinsam mit Institutionen weiterer Staaten - im ?European Parliamentarian Technology Assessment Network? (EPTA) zusammengeschlossen, das 1990 vom Präsidenten des Europäischen Parlamentes ins Leben gerufen wurde.  Auch EPTA veranstaltet jährlich eine wissenschaftliche Konferenz zu einem TA-relevanten Thema.

Dieser Tradition fühlen sich die Organisatoren der Berliner TA-Konferenz verpflichtet. Machen wir uns auf zu neuen Horizonten! TA makes the world go round!

Das Programm ist vielversprechend. Die TA-Community freut sich auf Ihr Kommen! Bitte registrieren Sie sich.

 

1 710 Publikationen des OTA finden sich im openTA-Publikationsdienst.

2 S.C. de Hoo, R.E. Smits, R. Petrella (Hg.), 1987: Technology Assessment. An Opportunity for Europe, Government Printing Office, The Hague

3 J. Ravn (Hg.), 1993: Technology and democracy - The use and impact of technology assessment in Europe: The 3rd European Congress on Technology Assessment, Copenhagen, DK, November 4-7, 1992 Proc. Vol. I; J. Ravn (Hg.), 1993: Technology and democracy: The use and impact of technology assessment in Europe. Vol.2: Proceedings, papers from the post-congress workshop. Copenhagen, Nov. 4 - 7, 1992 Copenhagen: Kandrup, ISBN: 87-89098-77-3

geschrieben von Constanze Scherz | 20094 Aufrufe, 0 Kommentare geschichte pacita tagung technikfolgenabschätzung
Benutzer Beiträge Datum
Christoph Kehl 8 Vor 5 Tagen
Marius Albiez 12 Vor 3 Wochen
Dirk Hommrich 6 Vor 1 Monat
Tanja Sinozic 8 Vor 4 Monaten
Karsten Weber 2 Vor 6 Monaten
Ansgar Skoda 13 Vor 8 Monaten
Ulrich Riehm 23 Vor 1 Jahr
Maria Maia 2 Vor 1 Jahr
Nils Heyen 1 Vor 2 Jahren
Reinhard Heil 4 Vor 2 Jahren